Handeln statt verhandeln - weil Pflege Menschlichkeit braucht!

Bedarfsaufruf 1. Staffel beendet.

Der Pflegenotstand in Deutschland muss beendet werden – so schnell und so gut wie möglich. Der Schlüssel dazu: mehr Personal, mehr Geld, mehr Ausbildung! Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil haben diese drei Schritte zur Verbesserung der Personalentwicklung in der Pflege mit der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) gemeinsam beschlossen.

Die neue Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) mit Sitz in Saarbrücken ist eine von mehreren Antworten der Bundesregierung auf die Herausforderung des Pflegenotstandes in Deutschland. Die Einrichtung der DeFa gehört zum KAP-Handlungsprogramm „Pflegekräfte aus dem Ausland“. Unterstützt vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) sind wir als selbständige Gesellschaft tätig.

Wir gestalten Verwaltungsverfahren durch Bündelung und Standardisierung effizienter, um ausländische Fachkräfte in Pflegeberufen schneller nach Deutschland zu bringen. In Abstimmung mit den Herkunftsländern hilft die DeFa, qualifizierte Pflegefachkräfte aus dem Ausland in großer Zahl nach Deutschland zu bringen – eine von vielen Maßnahmen der Bundesregierung zur Sicherung des Fachkräftebedarfs im Gesundheitswesen.

Mission Statement / Stichwort Pflegenotstand

DeFa: Ihr Lotse durch die Genehmigungsklippen!

Deutschland braucht mehr Pflegefachkräfte – auch aus dem Ausland. Mit dem derzeitigen Verfahren ist jedoch erfolgreiche Personalgewinnung für unsere Krankenhäuser, Pflegeheime und viele weitere Einrichtungen des Gesundheitswesens nicht umsetzbar. Die Verfahren sind zu langwierig: von der Anwerbung im Ausland bis zum Arbeitsbeginn in Deutschland dauert es aktuell bis zu 18 Monaten, bis die Pflegefachkräfte vor Ort zur Verfügung stehen. Die Gründe dafür sind vielseitig. Insbesondere der hohe Zeitaufwand im Anerkennungs- und Visaverfahren, sowie das Zusammenspiel unterschiedlicher Zuständigkeiten und aufeinander aufbauender Genehmigungsschritte haben bis jetzt eine große Hürde dargestellt.

Dies gilt besonders für dezentrale und kleinere Einrichtungen im ländlichen Raum. Es dauert häufig länger als ein Jahr, bis die Neubesetzung einer Pflegestelle gesichert ist. Es ist unser Anliegen, diese Versorgungslücken so schnell wie möglich zu schließen.

Mission der DeFa: Wir entschlacken und beschleunigen sämtliche Verwaltungsverfahren, die im Zusammenhang mit der Anwerbung ausländischer Pflegefachkräfte stehen. Dies geschieht in Abstimmung mit dem Bundesministerium für Gesundheit und den zuständigen Behörden der Bundesländer. Da wir eine Vielzahl von Antragsstellern betreuen, können wir vereinfachte und standardisierte Verfahren entwickeln und anwenden. Durch die Skalierung von Vorgängen werden die Bearbeitungszeiten in den Behörden erheblich verkürzt. Wir sind Ihr Lotse: Weniger Verwaltungsaufwand für mehr Fallzahlen - mit der DeFa kommen alle schneller ans Ziel.

Team

Team-Spirit für eine gesunde Sache!

Projektträger ist die Deutsche Fachkräfteagentur für Gesundheits- und Pflegeberufe (DeFa) mit Sitz in Saarbrücken. Die Kernaufgabe besteht in der Bündelung und Beschleunigung der mit der Fachkräftegewinnung verbundenen Verwaltungsverfahren. Die Zertifizierung der anwerbenden Geschäftspartner und ein Aufsichtsratsgremium mit erfahrenen und unabhängigen Branchenexperten sowie Vertretern des Bundes und der Länder sorgen für effektive und verlässliche Umsetzung des Ziels.

Christoph Lang und Thorsten Kiefer sind Geschäftsführer der DeFa. Sie haben das Projekt in enger Abstimmung mit dem BMG entwickelt und sind sowohl in der Verwaltung als auch im Gesundheitswesen seit Jahrzehnten erfolgreich tätig und bestens vernetzt.

Als bundesweit tätige Dachorganisation zur Unterstützung der privaten Anwerbung ist die DeFa auf den Philippinen, in Mexiko und Brasilien vor Ort präsent. Wir erledigen die Bürokratie, damit Sie das machen können, was Ihre Mission ist: Menschen mit Zuwendung und Hilfe zur Seite zu stehen. 

Wie geht das?

Warteschleife war gestern. Heute ist DeFa!

Kurzgefasst: Die Vorteile der DeFa sind vielseitig. Die DeFa übernimmt für Sie den Kontakt zu allen beteiligten In- und Auslandsbehörden, alle Anliegen können Sie somit an die DeFa als Ihren Ansprechpartner richten. Das heißt: Sie haben einen DeFa-Ansprechpartner, statt wie bisher vielfachen Kontakt zu Behörden im In- und Ausland. Die DeFa bündelt vor Ort die erforderlichen Antragsunterlagen der angeworbenen Pflegefachkräfte bis zu deren Vollständigkeit. Anschließend führt die DeFa die notwendigen Verwaltungsverfahren mit den Anerkennungsbehörden, Arbeitsagenturen und Ausländerbehörden in den einzelnen Bundesländern zeitoptimiert durch. Nachfolgend kümmern wir uns um die Erteilung der Visa bei den deutschen Auslandsvertretungen. Insbesondere auf Grund der Vorprüfung aller erforderlichen Unterlagen kann das Verwaltungsverfahren insgesamt erheblich beschleunigt werden. Als zusätzliche Dienstleistung bietet die DeFa auf Wunsch darüber hinausgehend Unterstützung bei zusätzlichen Aufgaben, wie die Suche nach Pflegekräften im Ausland an. Selbstverständlich können Sie hierfür auch weiterhin Ihre vorhandenen Strukturen nutzen. Ganz wie es für Sie am Besten ist.

Ethische Grundsätze

Damit es allen gut geht!

Natürlich darf die Gewinnung von Pflegefachkräften in anderen Ländern nicht dazu führen, dass in Deutschland der Bedarf an Fachkräften gedeckt wird, während in den Herkunftsländern dadurch ein Mangel entsteht. Bilaterale Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Herkunftsländern sowie Studien der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) sichern diesen Anspruch. Voraussetzung für die Personalgewinnung in anderen Ländern ist ein nachweisliches Überangebot an Pflegefachkräften vor Ort. Um diese Voraussetzungen zu gewährleisten, arbeitet die DeFa eng mit dem Bundesministerium für Gesundheit zusammen. Unser Ziel ist darüber hinaus nicht nur die erfolgreiche Gewinnung von Pflegefachkräften aus dem Ausland sondern auch eine gelungene Eingliederung in das neue Arbeitsumfeld sowie die Teilhabe am sozialen Leben in Deutschland. Bei allen Schritten stehen wir Ihnen unterstützend zur Seite.

Integrationsunterstützung

Gemeinsam stärker

Wir lassen Sie und Ihre neuen Kolleginnen und Kollegen nicht alleine. Es hat sich gezeigt, dass es insbesondere für kleinere Einrichtungen hilfreich ist, wenn für zusätzliche Leistungen wie Sprachkurse oder Anpassungsmaßnahmen ein einheitlicher Ansprechpartner zur Verfügung steht. Wir komplettieren unser Angebot mit diesen optionalen Elementen. Dank künftig zertifizierter Prozesse erhalten Sie und ihr Team auch hier Verlässlichkeit.

Kosten

Das rechnet sich für alle Seiten

Ihr Wunsch ist unser Auftrag: Verwaltungsverfahren, insbesondere das Anerkennungs- und Visaverfahren sowie alle weiteren behördlichen Formalitäten im Zusammenhang mit der Gewinnung ausländischer Pflegefachkräfte zu beschleunigen. Unser Ziel ist Ihr Vorteil: Schneller neue Kolleginnen und Kollegen mit geprüfter Qualifikation finden - und zwar mit wenigere Verwaltungsaufwand, geringeren Kosten und messbarem Erfolg.

Mit einer Verwaltungsgebühr von 350 Euro pro Fall hält die DeFa für das Prozessmanagement des Verwaltungsprozesses dank der Förderung durch das BMG ein kostengünstiges Angebot bereit. Durch unsere Beteiligung schaffen wir für Sie als künftiger Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen Freiräume für Ihre eigentliche Mission, denn wir übernehmen die Bürokratie für Sie. Sie kümmern sich um die Pflege, und wir uns um Ihre neuen Kolleginnen und Kollegen aus dem Ausland. 

Kontakt